Campusnachrichten

  • Änderung der Vorfahrtsregeln an der Promenade geplant

    Die Münsteraner Stadtverwaltung plant die Vorfahrtsregeln auf der Promenade zugunsten der Radfahrenden zu ändern. An vielen Straßenübergaängen auf dem Münsteraner Grüngürtel könnten die Radler künftig Vorfahrt bekommen. Wie Radio Q von seiten der Stadt bestätigt wurde, spricht sich Oberbürgermeister Markus Lewe aber deutlich dafür aus, dass Kreuzungen mit Bundesstraßen von der Neuregelung ausgeschlossen bleiben sollten. 

  • Verwaltungsprojekt mit Drensteinfurt

    Die Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung Münster führt in Verbindung mit der Stadt Drensteinfurt ein Verwaltungsprojekt durch, wie die Westfälischen Nachrichten berichten. 

    In der Stadt Drensteinfurt arbeiten unter dem Titel E-Government acht Studierende und zwei Dozenten an einem Konzept, das es ermöglichen soll, Verwaltungsvorgänge des Bürgerbüros online von zu Haus e aus zu erledigen. Am vierten Mai werden die Studierenden auf dem Wochenmarkt in Drensteinfurt Bürger zu diesem Thema befragen um ein bedarfsgerechtes Modellkonzept zu entwickeln. 

  • Studierende starten Verwaltungsprojekt

    Die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Münster führt in Verbindung mit der Stadt Drensteinfurt ein Verwaltungsprojekt durch. Das Projekt trägt den Namen „Einführung des E-Government in der Stadt Drensteinfurt“, wie die Westfälischen Nachrichten berichten.
    Acht Studierende und zwei Dozenten arbeiten an einem Konzept, das es ermöglichen soll, Verwaltungsvorgänge des Bürgerbüros online von zu Hausen aus zu erledigen. Am vierten Mai werden die Studierenden  auf dem Wochenmarkt in Drensteinfurt Bürger zu dem Thema befragen, um ein möglichst bedarfsgerechtes Modellkonzept zu entwickeln.

  • Auch Bahnhofsostseite wird neu gestaltet

    Die Ostseite des Hauptbahnhofs wird neu gestaltet.

    Wie die Stadt Münster in einer Pressemitteilung geschrieben hat, unterschrieben Die Deutsche Bahn AG, die Stadt Münster und der Projektentwickler Landmarken AG gestern den Kaufvertrag für das Gründstück an der Bahnhofs-Ostseite. Nachdem die neue Glasfront an der Westseite bereits enthüllt wurde, soll nun auf der Rückseite ein modernes Viertel mit Hotels, Wohnungen und Geschäften entstehen.
    Die Stadt Münster möchte so die Bahnhofsfassade aufwerten. Die Ostseite werde jetzt eine "zweite Vorderseite", schreibt die zuständige Baufirma.

    Wann die Gestaltung der Ostseite fertig gestellt wird, ist noch nicht klar. Die Westseite des Bahnhofs soll am 16. Juni offiziell eröffnet werden.

Alle Nachrichten
Play Pause UKW 90,9 MHzQ hören